Wir bitten um Spenden für unsere gemeinsamem Ziele an: MGSSVÖ Bawag BLZ: 14.000, Ktnr: 038 108 70540

Wer wir sind

   Vorstandsvorsitzendermutbuerger2

    Komm.- Rat Franz-Xaver LUDWIG

    Tel. 03853/4465 und Mobil: +43(0)676 5031843

   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter: Gerhard DOPPLER
Weitere Vorstandsmitglieder: Lucretia SCHILCHER
Maria - Magdalena STOFFER
August PREINER
Rosa - Maria DITTLER - ZELENKA
Rechnungsprüfer: Mag. Otto JUSCHITZ
Ing. Georg NEIDHART

Impressum

M G S S V Ö
Mietern, Genossenschaftern und SiedlerSchutzVereinigung Österreich

1220 Wien, Wegmayrgasse 16

Notruftelefonnummern: Tel. 03853/4465 und Mobil: 0676/5031843


mutbuerger2

Unsere Ziele

Die MGSSVÖ ist eine Gemeinschaft für soziales Wohnrecht und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke mit der Zielsetzung die Allgemeinheit im Interesse des Gemeinwohls zu fördern, und zwar durch:

  • Beratung und Vertretung der Mitglieder durch Berater, Funktionäre und Vereinsmitarbeiter. Soweit Anwaltszwang besteht, durch die MGSSVÖ beauftragte, befugte, qualifizierte Rechtsanwälte.

  • Förderung des sozialen Wohnrechts bezüglich Miet-, Nutzungs-, Wohnungseigentum-, Pacht-, und Kleingartenpachtverhältnisse sowie Baurechtsverträge.

  • Förderung sozial verträglicher Wohnungs-, Haus-, Siedlungs- und Wohnbau- und deren Folgekosten.

  • Förderung der Mitbestimmung von Mietern, Genossenschaftern, Siedlern und Wohnungs- bzw. Hauseigentümern auch gegenüber Bauherren, Hausverwaltungen, Banken, Versicherungen, Baurechtseigentümern und Baurechtsinhabern wie z.B. Genossenschaften, Hausverwaltungen etc.

  • Vertretung aller sonstigen Interessen von Mietern, Genossenschaftern, Siedlern, Wohnungs-, Eigenheiminhabern, Eigentümern, Baurechtsinhabern und Baurechtsbenützern
     
  • Förderung von Personenkomitees zum Wohle von Siedlern und Genossenschaftern in gemeinnützigen Wohnbau- und Siedlungsgenossenschaften

    mutbuerger2

Termine

Diskussionsmöglichkeit und Information
JEDEN ERSTEN MONTAG IM MONAT AB 18.00 Uhr.

Siehe hier


"NEUE ARMUT" DURCH NEUEN BAURECHTSZINS!
ARME SIEDLER!
FILM: "EIN FALL FÜR RESETARITS".

Link: Film ab 

 

Für "ECHTE MUTBÜRGER" betreffend UNGERECHTFERTIGTE BAURECHTSZINS - ERHÖHUNGEN

 WAS GIBT ES NEUES? Stand 16.02.2013

Resümee der letzten
Siedlerveranstaltungvom 16. 02.2013.
Jetzt wird es für DIE VERURSACHER ERNST!!! 

 

Die Siedlerinformation war sehr gut besucht, der Ballsaal war zum Bersten ÜBERFÜLLT, Siedler standen auf Stehplätzen bis hinaus ins Restaurant und verharrten fast 3 Stunden den Ausführungen des MGSSVÖ und der Referenten. Alle HEUTE  und in der ZUKUNFT betroffenen Siedler der Genossenschaften PROTESTIERTEN gegen die MENSCHENVERACHTENDE Vorgangsweise der ORGANWALTER (Aufsichtsräte und Vorstände) der Genossenschaften SÜD OST, GARTENSIEDLUNG, ALTMANNSDORF HETZENDORF und SIEDLUNGSUNION "GEGEN DIE NEUEN SITTENWIDRIGEN UND IN DIE NEUE ARMUT FÜHRENDEN BAURECHTSVERTRÄGE!

 

Die ersten PROZESSE um das Geld ALLER Siedler, GEGEN die berechtigten Forderungen der SIEDLER, sind bereits im LAUFEN. DEN SIEDLERN  reicht NICHT die "POLITISCHE VERANTWORTUNG" der VERURSACHER, sie fordern DIE PERSÖNLICHE VERANTWORTUNG und INANSPRUCHNAHME der ORGANWALTER mit ALLEN STRAFRECHTLICHEN und ZIVILRECHTLICHEN FOLGEN bis hin zur PERSÖNLICHEN HAFTUNG mit FINANZIELLER INANSPRUCHNAHME der verantwortlichen ORGANWALTER. Den Siedlern und MITEIGENTÜMERN der Genossenschaften wurden in der Vergangenheit schon wiederholt VERMÖGENSRECHTLICHE SCHÄDEN zugefügt, bis hin zu RISKANTEN GELDANLAGE TRANSAKTIONEN, die zu HOHEN VERLUSTE des KAPITELS der MITEIGENTÜMER führten und durch UNEINSICHTIGKEIT von ORGANWALTERN NOCH WEITER FÜHREN KÖNNEN.

Eine "kurze", leider geht es nicht kürzer, ZUSAMMENFASSUNG der Ereignisse von unserem Mitstreiter "freihof-kagran.at" (LINK)


SIEDLERINFORMATION
für VERUNSICHERTE und VERÄNGSTIGTE
SIEDLER 

am Samstag, 16.02.2013, 18:00 Uhr im Gasthof Fischer,
1220 Wien, Wagramerstrasse 111

Wir ersuchen um zahlreiches Erscheinen!!! 

Thema: Letzer Stand des in die Armut führenden NEUEN BAURECHTZINS und NEUER BAURECHTSVERTRAG.

Was können wir dagegen tun?

Vorläufig NICHTS UNTERSCHREIBEN!!! 

Herzliche Einladung zur Siedlerinformation LINK!!!


  • Ab 5.12.2012 wird tieferstehendes Rundschreiben verteilt, MIT DEM DRINGENDEN ERSUCHEN, das Formular auszufüllen, unterschreiben, kopieren und das Original AN IHRE GENOSSENSCHAFT EINGESCHRIEBEN ZU ÜBERSENDEN.

    NUR SO KÖNNEN SIE DEN NEUEN "UNZULÄSSIGEN" BAURECHTSZINS BEKÄMPFEN!

    NEUER BAURECHTSVERTRAG und NUTZUNGSENTGELT ab 1. 1.2013
    WIDERSPRUCH DAGEGEN und RÜCKFORDERUNGSANSPRUCH!

    Hier und jetzt, schon zum runterladen:

    ico pdf Rundschreiben und Anleitung 20121206.pdf
    ico pdf
     Widerspruch und Geheimpapier 20121206.pdf

     
  • 5.12.2012 ab 16:00 Haus der Begegnung Donaustadt.
    ÖFFENTLICHES Bezirksparlament mit 60 Mandataren und Gemeinderäten aller Parteien.
    EINE NEUE PETITION SOLL UM CA. 18:00 ÜBERREICHT WERDEN.

    WIR SIEDLER ÜBERREICHEN eine NEUE PETITION, um das grobe UNRECHT, NOCH RECHTZEITIG ABWENDEN zu können!
    KOMMEN SIE BITTE SEHR ZAHLREICH !

    Diese Petition ergeht auch an: Bundespräsident Dr. Heinz FISCHER, Bundeskanzler Werner FAYMANN, Bürgermeister Dr. Michael HÄUPL, Bürgermeisterstellvertreterin Maria VASSILAKOU u.a.,
    WELCHEN DIE SIEDLERPROBLEMATIK DER IN DIE ARMUT FÜHRENDE BAURECHTZINSERHÖHUNG BEKANNT IST,
    MIT DER DRINGENDEN BITTE, DAS NOCH ZU VERHINDERN.
    ico pdf neue Petitionion vom 5.12.2012
    ico pdf letzte Petition vom 7.12.2011

  •  
  • 21.11.2012 Einladung zur Generalversammlung der Genossenschaft SÜD-OST.
    Im FH-Campus ab 18:30
    ico pdf Einladung.pdf

  • 19.11.2012 SÜD-OST Personenkomitee: Im Gasthof ZUR EINKEHR, findet ab 18:00 eine Informationsveranstaltung, für ALLE Genossenschafter und Siedler zum Thema: Erb- und Weitergaberecht sowie neuer Baurechtsvertrag statt.


  • 16.11.2012 Siedlungsunion Sprengel „Mein Heim“: Informationsveranstaltung Gasthof Fischer 1220 Wien, Wagramerstraße 111 Einlass: 18:30, Beginn 19:00
    ico pdf Infoveranstaltung.pdf
     
  • 5.11.2012 SIEDLUNGSUNION, Sprengel FREIHOF. Die gleiche Vorgangsweise wie bei MEIM HEIM, wurde vom Vorsitzenden des Aufsichtsrates Hr. Mag. Reindl „durchexerziert“. Ein Siedler sagte: „Ich komm mir vor wie bei Putin“!
     
  • 2.11.2012 KRIEGERHEIMSTÄTTEN: am 2.11.2012 wurden 2 ehemalige Vorstände auf Grund von stichhaltigen Beweisen und Unterlagen mit sofortiger Wirkung aus der Genossenschaft ausgeschlossen. ico pdf kriegerheimstätten.pdf
    Weitere Informationen Stand 7.11.2012      
     
  • 25.10.2012 SIEDLUNGSUNION, Sprengel MEIN HEIM siehe: http://www.pk-mein-heim.at
    Friedliche Mitgliederversammlung „MEIN HEIM“ endete in einer provozierenden Machtdemonstration.
    Rechte der Siedler wurde mit Füßen getreten


  • 10.10.2012 SÜD-OST: Eine a. o. Mitgliederversammlung MUSSTE auf Wunsch von Genossenschaftern statutengemäß angesetzt werden. Dabei ging es um das ERB- und WEITERGABERECHT von GENOSSENSCHAFTSWOHNUNGEN und SIEDLUNGEN und um AB- und NEUWAHLEN in den Vorstand und Aufsichtsrat.

Für die zu erwartenden ca. 200 Genossenschaftern wurde ein Saal gemietet. ES ERSCHIENEN JEDOCH über 700 GENOSSENSCHAFTER, welche diese Themen SEHR INTERESSIERTEN!

Daher MUSSTE die a.o. Mitgliederversammlung aus PLATZGRÜNDEN auf den 21.November verschoben werden.

 

 


DEMO 8.9.2012.  DIE BILDER SPRECHEN FÜR SICH SELBST!

 

Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9
Demo-8.9
Demo-8.9 Demo-8.9

 

Galerie Demo September


 


 

Nächsteöffentl. DEMONSTRATION,

ein MUSS FÜR ALLE SIEDLER & DEREN FAMILIEN!

 

 

Wann:

am Samstag, 8. September, 14.00 Uhr

Wien 22., Mergenthalerplatz, bei jedem Wetter!

 

Thema: DER Vernichtende BAURECHTSVERTRAG IST DURCH SIE NOCH ZU STOPPEN!
VERANTWORTLICHE WISSEN WAS SIE TUN UND UNS SIEDLERN ANTUN!

UM UNSER GELD haben Verantwortliche schon viel zu viel ngerichtet!


ZUR DISKUSSION WURDEN AUCH Politiker aller Parteien UND DIE VORSTANDSVORSITZENDEN DER GENOSSENSCHAFTEN HERZLICH eingeladen.

 

Wir feiern den 1. GROSSEN Sieg der "ECHTEN MUTBÜRGER"!
In der Siedlungsgenossenschaft KRIEGERHEIMSTÄTTE sind ENDLICH WIEDER "ECHTE SIEDLERVERTRETER" an der Macht!

 

Liebe Siedlerinnen und Siedler,

 

Unser MGSSVÖ ist PARTEIUNABHÄNGIG!Wir BEKÄMPFEN UNVEREINBARKEITvon Tätigkeiten, ABHÄNGIGKEITEN UNTER ZWANG, SUMPFLANDSCHAFTEN und MANIPULATIONEN der SIEDLER zum NACHTEIL IHRER RECHTE. Derzeit sind z.T. leider auch Aufsichtsräte, VORSTÄNDE, DELEGIERTE, FUNKTIONÄRE und MITARBEITER darin verwickelt!

 

DER MGSSVÖ ist „FREI IN SEINEM TUN UND HANDELN“ und daher AUSSCHLIEßLICH für die RECHTE DER SIEDLER TÄTIG. UNDURCHSICHTIGE, DUBIOSE INTERESSEN und MANIPULATION zum Nachteil unserer SIEDLER zeigen wir auf und werden dagegen in der Zukunft auch RECHTLICH SCHRITTE SETZEN!

 

Funktionäre und Siedler fragen uns immer öfter: „Welche Möglichkeiten haben wir um bei Vorliegen von FINANZ- und STRAFRECHTLICHEN TATBESTÄNDEN vorzugehen? Wie steht es um die PERSÖNLICHE HAFTUNG der handelnden Personen?

 

Z.B. bei: • Unterzeichnung NEUER BAURECHTSVERTRÄGE TROTZ UNDgegen die MV-Beschlüsse von über 930 Siedlungen zum NACHTEIL ALLER SIEDLER, die die alleinigen EIGEN-TÜMER der Genossenschaften sind • verdeckter ParteienfinanzierungKORRUPTION • VERUNTREUUNG • VORTEILSANNAHME • UNTREUE • Zu verbietenden SPEKULATIONS-GESCHÄFTEN mit hohen VERLUSTENverbotenen PREISABSPRACHEN • NÖTIGUNG • ANFÜT-TERUNG • HOHEN AUFRAGSVERGABEN unter VORSPIEGELUNG FALSCHER TATSACHEN • ÜBERHÖHTER VERRECHNUNG von Leistungen, Mieten, Nutzungsentgelten und Ähnlichem.

 

DER WICHTIGSTE TAG FÜR ALLE SIEDLERUNDNACHKOMMEN IST jedoch der 31.12.2012!

 

ES REICHT UNS! Fortgesetzte BERUHIGUNGSPILLEN, FALSCHINFORMATIONEN U. LÜGEN BETREFFEN 1.000e SIEDLERFAMILIEN in Genossenschaften wie SÜD-OST, SIEDLUNGSUNION, ALTMANNSDORF-HETZENDORF, GARTENSIEDLUNG ab 1.1.2013,ANDERE SIEDLER NUR SPÄTER, denn

 

es ist ein PRÄJUDIZFALL um UNSER GELD!

 

  1. Eine vorläufige ver74Fachung, letztendliche ver235FACHUNG des BAUZINSES führt bis zu einer
    ver4FACHUNG des NUTZUNGSENTGELTES, „BIS ZU € 1.000 MONATLICH“! Das können sich

    viele Siedler nicht leisten und müssten ausziehen!
  2. Bereits durchgeführte und bevorstehende EINGRIFFE IN DAS WEITERGABE- und ERBRECHT.
  3. Defacto ENTEIGNUNG der SELBSTFINANZIERTEN und durch SIEDLER SELBST ERRICHTETEN SIEDLUNGEN, mit
    Schulden von Siedlern, die weit in die Zukunft reichen.
  4. Der mögliche Kauf in WOHNUNGSEIGENTUM, basierend auf das KLUGE uns vorliegende
    ANBOT von Bundeskanzler FAYMANN, ist FÜR ALLE SIEDLER LEISTBAR!

    Nicht so der vorverhandelte „soooooooooooo S O Z I A L E NEUE BAURECHTSZINS“!

 

NOCH IST ES NICHT ZU SPÄT!DIE NEUEN BAURECHTSVERTRÄGE SIND NOCH NICHT RECHTSKRÄFTIG UNTERSCHRIEBEN und DIE TEURE GRUNDERWERBSSTEUER um unser Geld ist daher NOCH NICHT FÄLLIG! „JETZT HANDELN“SPART UNS SIEDLERN TEURE PROZESS- und FOLGEKOSTEN!

 

WIR SIEDLER SIND die LEGITIMIERTEN und ALLEINIGEN EIGENTÜMER DER GENOSSENSCHAFTEN,nicht der VORSTAND! Der lässt sich von „SEINEN“ DELEGIERTEN Gott sei dank NUR AUF ZEIT WÄHLEN! DAS WISSEN LEIDER VIELE SIEDLER NICHT! WIR SIEDLER, DIE

EIGENTÜMER KÖNNEN das JEDERZEIT zum Vorteil der Siedlerrechte, durch Neuwahlen, VERÄNDERN!

 

WER AUS ANGST, GLEICHGÜLTIGKEIT o.ä. NICHTselbst und jetzt DAGEGEN AUFTRITT, SCHADET ALLEN SIEDLERN und hat sein Recht verwirkt.

 

WENN SIE BEREITS EINE „ZUSTIMMUNGSERKLÄRUNG zur BAURECHTSZINSERHÖHUNG“ UNTERSCHRIEBEN haben, WIDERRUFEN SIE DIESE ERKLÄRUNG SOFORT, SONST GEHÖREN AUCH SIE ZU DEN RECHTLOSEN!

 

Von Gleichgesinnten, Informanten, Siedlern, „ECHTEN MUTBÜRGERN“ erhalten wir immer mehr Telefonate, Schreiben und Insider-Informationen die uns und Sie STÄRKEN sollen.SIE SIND NICHT ALLEINE!

 

Folgend zwei ausgewählte Schreiben:

1. eines RECHTLICH sehr beschlagenen Informanten und

2. eines MANDATSTRÄGERS der SPÖ. Lassen Sie sich den Inhalt auf IHRER Zunge zergehen.

FÜR DIE VERANTWORTLICHEN IST ES AUS MIT LUSTIG!

 


Wir freuen uns auf Ihr Kommen und sind immer für Sie da.

 

für den MGSSVÖ

Franz - Xaver Ludwig

Vorsitzender des Vorstandes

 

MGSSVOE DEMO-Flyer Seite 3

 

Download

MGSSVOE DEMO-Flyer Seite 4

Download

 


 



RAUBRITTERTUM der GENOSSENSCHAFTLICHEN "BÖSEN HAUSHERREN"!


1000de SIEDLER, SIEDLERKINDER und DEREN FAMILIEN HABEN SICH DIE VON IHNEN GEWÄHLTEN VORSTÄNDE UND FUNKTIONÄRE IN GENOSSENSCHAFTEN, DIE GEGEN DIE SIEDLERINTERRESSEN HANDELN, WIKLICH NICHT VERDIENT!
 
Zuerst nur SCHWEIGEN und HINHALTEN, dann die Siedler weiter HINHALTEN, dann FALSCH INFORMIEREN, dann mutige Siedler "ECHTE MUTBÜRGER" der LÜGE BEZICHTIGEN, dann durch VERLEUMDUNG in ein POLITISCHES ECK drücken, dann sich selbst auf Kosten der Siedler defacto RECHTLICH GEGEN SIEDLERINTERRESSEN BERATEN LASSEN, dann ungeheurige und gesetzlich nicht gedeckte BAUZINSERHÖHUNGEN als GESCHENKE AN DIE SIEDLER VERKAUFEN (obwohl im "Rechtsgutachten" steht: daß diese Erhöhungen rechtlich "NICHT DURCHSETZBAR" sein werden, was auch Prof. Gen. Dir. LUDL, Obmann des Österreichischen Verbandes gemeinnütziger Siedlungsvereinigungen bestätigte - PROZESSE sind Vorprogrammiert!), das mit METHODEN der Verunsicherung und Falschinformation, die an DIKTATUREN erinnern, um damit UNTERSCHRIFTEN und ZUSTIMMUNGEN DER VERUNSICHERTEN SIEDLER zu "ERZWINGEN", die POLITIKER vom wahren Ausmaß der ERHÖHUNGEN NICHT INFORMIEREN was zu einer ABSTIMMUNG IM GEMEINDERAT FÜHRT, DIE WIE WIR GLAUBEN, DEN GUTEN SITTEN WIDERSPRICHT! DA GIBT ES NUE EINE ANTWORT:
 
NEUVERHANDLUNGEN WIE TIEFER GEFORDERT oder "AUF ZU WIENER WOHNEN"! Da gibt es keine ENTEIGNUNG unserer 25% der BAUSUBSTANZ der Siedlungen, KEINE BAURECHTSZINSERHÖHUNG und unsere NUTZUNGSVERTRÄGE SAMT ALLEN NEBENABREDEN - UNSER ERBRECHT (lt. geübter Praxis und lt. den Statuten) BLEIBT WEITER AUFRECHT!
 
 
RAUBRITTERTUM der GENOSSENSCHAFTLICHEN "BÖSEN HAUSHERREN"!
 
Die GRÜNDUNGSVÄTER des Genossenschaftsgedankens DREHEN SICH SCHON IM GRABE UM.
 
Wir "ECHTE MUTBÜRGER" schützen die Rechte der betroffenen 1.000den Siedler in Wien!
 
Ein GEHEIMPAPIER der VERPOLITISIERTEN GENOSSENSCHAFTEN zeigt, dass MACHTGIER,  MACHTRAUSCH, FALSCHINFORMATION und TÄUSCHUNGEN, zu nachhaltigen RAUB, totaler ENTEIGNUNG u.v.m., die betroffenen SIEDLER in die NEUE ARMUT führt.
 
DADURCH SOLLEN SIEDLER IHRER RECHTE BERAUBT WERDEN!
 
Ein von unseren SIEDLERVERTRETERN - GENOSSENSCHAFTEN beauftrages und von uns zu bezahlendes GEHEIMPAPIER von RECHTSANWÄLTEN beweist, DIE SIEDLER WURDEN wider besseren Wissens HINTER`S LICHT GEFÜHRT und sollten in der NEUEN ARMUT landen.
 
UNTERSCHRIFTEN, DAS SIND ZUSTIMMUNGEN, wurden in Genossenschaften auf DUBIOSE und HINTERLISTIGE WEISE unter DRUCK und ZEITDRUCK den SIEDLERN ABGEPRESST!
 
SIEDLER, die unterschrieben haben, sollen SOFORT IHRE UNTERSCHRIFTEN WIDERRUFEN, sonst sind mit den ERHÖHUNGEN EINVERSTANDEN und MÜSSEN IN ZUKUNFT DIE ERHÖHUNGEN DES BAURECHTSZINSES BEZAHLEN!!!!!!!
 
DAS GEHEIMPAPIER IM VOLLTEXT:  Link
 
WIR FORDERN UNVERZÜGLICH für 1.000de betroffene Siedler und deren Familien, ENTPOLITISIERTE NEUVERHANDLUNGEN des NEUEN BAURECHTSVERTRAGES und als ALTERNATIVE WOHNUNGSEIGENTUMSERWERB, unter UNBEDINGTER HINZUZIEHUNG des hiezu bevollmächtigten MGSSVÖ und dem Vorsitzenden des Vorstandes

Komm. - Rat Franz - Xaver Ludwig.

 

tieferstehend der "NEUE BAURECHTSVERTRAG" mit allen GRAUSLICHKEITEN.



Wir sind immer Für Sie da!

f.d. MGSSVÖ

Ihr Franz - Xaver Ludwig

 


 

Die neuen Baurechtsverträge


DIE NEUEN BAURECHTSVERTRÄGE DER GENOSSENSCHAFTEN UND DER GEMEINDE WIEN WERDEN FÜR 1000de SIEDLER / FAMILIEN UND "ECHTE MUTBÜRGER" GERICHTLICH BEKÄMPFT WERDEN!

NUR ROT UND GRÜN stimmten im GEMEINDERAT GEGEN die RECHTE DER SIEDLER, für die NEUE ARMUT der Siedler, die TOTALE defaco ENTEIGNUNG der SIEDLUNGEN, gegen das bestehende ERBRECHT und das in Zeiten wie diesen wo die VERARMUNG der Menschen dramatisch anwächst! ÖVP und FPÖ stimmten dagegen und traten für die Rechte der Siedler ein.

Dieser neue BAURECHTSVERTRAG wurde von den gewählten SIEDLERVERTRETERN und FUNKTIONÄREN, wie z.B. Vorstand der SIEDLUNGSUNION unter Rechtsbeistand Dr. Georg Zanger, selbst ein gewählter FUNKTIONÄR u.a., "ERFOLGREICH!!!" ausverhandelt. DANKE!!!

WIR, VIELE SIEDLER, "ECHTE MUTBÜRGER" , Förderer und Mitstreiter FÜR DIE RECHTE DER SIEDLER werden GEGEN DIE VERANTWORTLICHEN und die VERTRÄGE und neuen NUTZUNGSSENTGELTVORSCHREIBUNGEN GERICHTLICH VORGEHEN und WERDEN SIEGEN, DENN NOCH sind wir ein RECHTSSTAAT und KEINE DIKTATUR!


Einen neuen BAURECHTSVERTRAGSTEXT mit "Sideletter" und einer 2ten Anlage MIT ALLEN GRAUSLICHKEITEN finden Sie unter: NEUER BAURECHTSVERTRAG


Die GEMEINDERATSDEBATTE aller MANDATARE können Sie im Volltext nachlesen. Machen Sie Sich IHR EIGENES BILD unter: GEMEINDERATSDEBATTE 27.6.2012

 

Wir sind immer Für Sie da!

f.d. MGSSVÖ

Ihr Franz - Xaver Ludwig

 

Wiener Gemeinderat Mittwoch 27. Juni von 12 - 13 Uhr im Rathaus

Der existenzbedrohende Baurechtszins soll Mittwochs am 27. Juni im Wiener Gemeinderat mit den Stimmen von SPÖ und den Grünen mittags ca. 12 - 13 Uhr beschlossen werden.

Bitte kommen sie zahlreich zur Gemeinderatssitzung und versuchen sie es noch zu verhindern.

 

 


 

neue Termine werden bekanntgegeben.

mutbuerger2

Copyright 2012.